Arbeitsplatzgestaltung im agilen Zeitalter

Alles wird flexibler – auch die Gestaltung von Büroräumen. Und das liegt nicht zuletzt daran, dass sich die Art der Arbeit (insbesondere der Büroarbeit) in den letzten Jahren durch Corona stark verändert hat.

Arbeitsplatzgestaltung im agilen Zeitalter

Veröffentlicht: 28.07.2022
Von: achtwert

Alles wird flexibler – auch die Gestaltung von Büroräumen. Und das liegt nicht zuletzt daran, dass sich die Art der Arbeit (insbesondere der Büroarbeit) in den letzten Jahren durch Corona stark verändert hat.

Wann haben Sie das letzte Mal allein gearbeitet und eine Entscheidung ohne vorherige Absprache getroffen?

Oder anders gefragt: Stellen Sie auch fest, dass Sie Vorgehensweisen zunehmend mit Kollegen und Ihrem Team abstimmen?

Weil interne Absprachen und damit das Teamplay immer mehr an Bedeutung zunehmen wird, ist es umso wichtiger, dass es Bereiche in Ihrem Unternehmen gibt, in denen man sich möglichst unkompliziert abstimmen kann. Dabei sollte die entstehende Geräuschkulisse die anderen Kollegen nicht stören.

Und apropos “nicht stören”: Sollten mehrere Teammitglieder in einem Raum sitzen, sollte es immer die Möglichkeit eines stillen Arbeitsplatzes geben. An diesem Rückzugsort stören keine klingelnden Telefone, spontane Stehmeetings anderer Kollegen oder eingehende Mails, sodass ein hoch konzentriertes Arbeiten möglich ist.

Beginnen oder beenden Sie Ihre Arbeit häufiger daheim (Check von Mails, Erreichbarkeit bzw. Telefonate über das Handy)? Dann sollten Sie auch Ihre Zeiterfassung mobil gestalten. Das heißt, dass Arbeitsanfangs- und -endzeiten nicht mehr an einem stationären Terminal im Büro gebucht werden, sondern flexibel (z. B. über eine App) erfasst werden können.

Verrichten Sie viele Ihrer Tätigkeiten sitzend? Damit einher gehen Rückenschmerzen und Verspannungen. Wollen Sie diese langfristig vermeiden, sorgen Sie z. B. für höhenverstellbare Schreibtische, ergonomische Drehstühle und für jede erdenkliche Abwechslung in der sitzenden bzw. stehenden Arbeitsposition.

Sollten Sie weiterhin auf Remote-Tätigkeit Ihrer Mitarbeitenden setzen, oder benötigen auch durch eine mittlerweile etablierte Flex-Work-Policy weniger Bürofläche, so bieten sich als erprobte Alternative sogenannte Coworking Spaces an. Sind es aktuell weltweit drei Millionen Menschen, die Coworking Spaces nutzen, geht aus der Global Coworking Growth Study die Erwartung hervor, dass es bis 2024 bereits fünf Millionen Menschen sein werden.

Ein besonders gutes Beispiel dafür finden sie hier!

Kommentare sind geschlossen.