Sechs Tipps für ein erfolgreiches Recruiting

Wir haben sechs Tipps zusammengestellt, die Sie bei der effektiven und effizienten Stellenbesetzung unterstützen.

Sechs Tipps für ein erfolgreiches Recruiting

Veröffentlicht: 08.02.2022
Von: achtwert

Ist eine Stelle bei Ihnen im Unternehmen vakant, haben Sie es in der Hand, diese schnell zu besetzen. Die Erfahrung zeigt, dass durch systematische Planung und zielgerichtete Umsetzung eine Stellenbesetzung erheblich beschleunigt wird.

Wir haben einige Tipps zusammengestellt, die Sie bei der effektiven und effizienten Stellenbesetzung unterstützen.

Tipp 1

Sprechen Sie mit der Fachabteilung, in der die Stelle vakant ist. Durch die Gespräche mit der Abteilungsleitung sowie den zukünftigen Kolleg:innen bekommen Sie wertvolle Hinweise zu den fachlichen und sozialen Eigenschaften, die die Bewerber:innen mitbringen sollen.

Tipp 2

Gehen Sie mit der / dem Budgetveranwortlichen den Kostenrahmen durch und stellen Sie sicher, ab wann die Mittel für die Stelle zur Verfügung stehen. Nur wenn Sie diese Informationen haben, wissen Sie welches Gehalt Sie dem neuen Mitarbeiter (m/w/d) zahlen können, und wann der ideale Einstellungszeitpunkt aus finanzieller Sicht ist.

Tipp 3

Klären Sie die Dringlichkeit der Stelle. Ist der Mitarbeiter, die Mitarbeiterin eher „nice to have“ oder gibt es einen konkreten Bedarf? Auf diese Weise vermeiden Sie, mit Hochdruck auf die Suche zu gehen, obwohl man auch ohne einen neuen Mitarbeiter zumindest mittelfristig gut zurechtkommt. Ist die Priorität der Stelle klar, können Sie die Verantwortlichen immer wieder an die Absprachen erinnern. Wurde eine Stelle mit hoher Priorität bei Ihnen avisiert, sollte der Recruiting-Prozess sowohl zeitlich als auch inhaltlich entsprechend zielgerichtet vorangetrieben werden.

Tipp 4

Erstellen Sie einen mit der Fachabteilung und den Budgetverantwortlichen abgestimmten Zeitplan und kontrollieren Sie dessen Einhaltung. Kommt es zu Verzögerungen, klären Sie schnellstmöglich die Ursache. Sollten Urlaubszeiten wichtiger Entscheider:innen in den Recruiting-Prozess fallen, starten Sie den Prozess besser dann, wenn alle Entscheider:innen verfügbar sind.

Tipp 5

Wählen Sie die optimalen Recruiting-Kanäle. Legen Sie fest, auf welchen Wegen Sie Ihre neuen Mitarbeiter:innen suchen, und bleiben Sie agil. Generieren Sie beispielsweise über einen Kanal einen zu geringen Rücklauf, versuchen Sie es über einen weiteren. Zudem raten wir davon ab, Anzeigenpakte zu buchen, in denen Sie sich zur Ausschreibung der immer gleichen Stelle verpflichten, egal wie hoch der Bewerbungsrücklauf war. Es könnte dazu kommen, dass eine Stelle automatisch erneut ausgeschrieben wird, obwohl der Rücklauf bereits nach der ersten Schaltung absolut ausreichend ist oder Sie die Stelle zwischenzeitlich vielleicht sogar schon besetzen konnten.

Tipp 6

Sorgen Sie für kurze Entscheidungswege und transparente Prozesse. Ist der passende Bewerber (m/w/d) gefunden, sollte dieser schnellstmöglich, auf jeden Fall jedoch im abgesprochenen Zeitraum einen von Ihrer Seite unterzeichneten Arbeitsvertrag erhalten.

Vergessen Sie bei Zustellung des Vertrages nicht die Angabe, wie lange Sie sich an Ihr Angebot gebunden fühlen. So stellen Sie sicher, dass Sie mit einem alternativen Kandidaten in die Verhandlungen einsteigen können, ohne Gefahr zu laufen, am Ende mehrere Zusagen zu erhalten.

Wir hoffen, Ihnen mit diesen Tipps wertvolle Hinweise zu Ihrem erfolgreichen Recruiting gegeben zu haben, und sind Ihnen gern bei Ihrer Suche nach den passenden Mitarbeiter:innen behilflich.

Kommentare sind geschlossen.