Umgang mit Talentpools – So stimmt die Kommunikation

Ein verbindlicher Kontakt zwischen den Bewerber:innen und Ihnen. Dies gilt auch dann, wenn zum aktuellen Zeitpunkt eine Zusammenarbeit nicht in Frage kommt, Sie jedoch für eine spätere Kooperation in Verbindung bleiben möchten.

Umgang mit Talentpools – So stimmt die Kommunikation

Veröffentlicht: 04.04.2022
Von: achtwert

Gerade in Zeiten wie diesen, in denen so wenige Bewerber:innen wie noch nie für Ihr Unternehmen zur Verfügung standen, zählt eines immer mehr:

Ein verbindlicher Kontakt zwischen den Bewerber:innen und Ihnen. Dies gilt auch dann, wenn zum aktuellen Zeitpunkt eine Zusammenarbeit nicht in Frage kommt, Sie jedoch für eine spätere Kooperation in Verbindung bleiben möchten.

In diesem Fall können Sie sich darauf einigen, dass Sie das Profil der Bewerber:innen in Ihren Talentpool aufnehmen, um in Kontakt zu bleiben. Von nun an kommt es darauf an, den Kontakt beidseitig zu pflegen und das Interesse aneinander aufrecht zu erhalten.

Wir empfehlen, den Kontakt über den Talentpool so dynamisch wie möglich zu gestalten. Vermeiden Sie, sich ausschließlich zum Geburtstag oder zu Weihnachten zu melden. So wird schnell klar, dass Sie Ihren Talentpool kontextfrei nach einem Kalender pflegen. Das wirkt eher statisch auf die Bewerber:innen und trägt nicht zu einem verbindlichen Kontakt bei.

Interessant wird es, wenn Sie immer dann, wenn Sie an den Bewerber denken, Kontakt mit ihm aufnehmen. Besuchen Sie z. B. eine Messe und fragen sich, ob der Bewerber auch dort ist? Lassen Sie ihm eine Nachricht zukommen und fragen Sie nach.

Haben Sie ein interessantes Projekt in Ihrem Unternehmen oder planen Sie ein Event mit breitem Teilnehmerkreis?

Berichten Sie Ihren Bewerber:innen davon und laden Sie diese ganz unverbindlich ein, wenn das Thema interessant für sie sein könnte.

Haben Sie etwas gesehen, dass Sie an einen Bewerber erinnert hat? Oder gab es eine Begebenheit (z. B. eine ähnliche Gesprächssituation mit einer anderen Bewerberin oder gleiches Thema im Kollegenkreis wie in Ihrem Vorstellungsgespräch)? Erzählen Sie der Bewerberin von Ihrem “Flashback”.

Erhalten Sie eine Reaktion auf Ihre weiteren Kontaktaufnahmen und haben Sie den Eindruck, dass sich der Bewerber über Ihre Nachrichten freut, sind Sie auf einem guten Weg.

Und was haben Sie davon? Durch Ihre authentische und persönliche Ansprache der Bewerber:in fühlt sich diese/r wertgeschätzt und baut Vertrauen zu Ihnen auf.

Nicht immer kann am Ende ein Anstellungsverhältnis stehen, aber die Chance sollten Sie sich nicht entgehen lassen.

Sie haben noch keinen Talentpool und benötigen dringend neue Talente und / oder Führungskräfte?

Dann kontaktieren Sie uns gerne für ein unverbindliches Beratungsgespräch.

Kommentare sind geschlossen.